Kostenlosen Termin online buchen
Bei einem Autounfall steht dem geschädigten Autofahrer ein Schadenersatz zu. Jedoch wird bei Vorschäden ein Nachweis dahingehend fällig, ob bereits vor dem Unfall Schäden vorhanden gewesen sind, erklärt Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller. Der Geschädigte muss nachweisen können, dass zum Zeitpunkt des Unfalls die Schäden repariert waren, so eine Entscheidung des Kammergerichts Berlin. Denn liegt kein Nachweis vor, könne das den Wiederbeschaffungswert des Autos verringern. In der Regel wird dies von einem Sachverständigen ermittelt und dann von einer Kfz-Versicherung erstattet. 
Ein Fall:
Zwei Unfallgegner stritten sich über die Höhe des Wiederbeschaffungswertes. Laut Gericht konnte der Geschädigte nicht im Einzelnen darlegen, welche Fahrzeugteile beschädigt gewesen und wie repariert worden sind. Denn alleine die Vorlage von Reparaturrechnungen genüge dieser Darlegungspflicht nicht. 
Die Rechtsanwaltskanzlei Cäsar-Preller berät Sie gerne, nicht nur in Wiesbaden, sondern auch in unseren Sprechstundenorten Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, Bad Harzburg, München. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Erfahrungen & Bewertungen zu Kanzlei Cäsar-Preller