Kostenlosen Termin online buchen
Fachanwalt Joachim Cäsar-Preller zu „DEGI International“
Der ursprünglich von der Dresdner Bank aufgelegte Immobilienfonds SEB ImmoInvest ist ein offener Immoblienfonds, der nach Schließung im Jahr 2008  im Oktober 2011 endgültig der Abwicklung übergeben wurde, da zur Wiedereröffnung die Geldmittel fehlten. Die Fondsverwaltung fürchtete einen Ausverkauf und beantragte die Auflösung. Fachanwalt Joachim Cäsar-Preller weiß: Beim Verkauf von Anteilen haben es viele Berater mit ihren Aufklärungspflichten nicht ganz so ernst genommen und nicht immer korrekt auf mögliche Verlustrisiken hingewiesen.
Damit der Verlust nicht zu hoch ausfällt empfiehlt der Wiesbadener Anwalt, mögliche Schadensersatzansprüche gegen die Berater prüfen zu lassen.

DEGI International – Immobilienfonds wird abgewickelt

 Bei DEGI International, WKN 800, handelt es sich  um einen offenen Immobilienfonds der Dresdner Bank, welche den Fonds  Ende 2007 an die Aberdeen Immobilien Kapitalanlagegesellschaft mbH  veräußerte. Über viele Jahre hinweg wurde der Immobilienfonds von der  Dresdner Bank und anderen Firmen als sichere Kapitalanlage empfohlen,  bei der praktisch nichts schief gehen kann und das Kapital jederzeit  erreichbar ist.  

Offene Immobilienfonds Degi und AXA wieder geschlossen

 Seit Mitte November 2009 sind die offenen  Immobilienfonds AXA Immobilien und Degi International erneut  geschlossen. Anleger können somit ihre Fondsanteile nicht mehr an die  Fondsgesellschaft zurückgeben und kommen vorerst auf diesem Weg nicht an  ihr Geld. Als Gründe für diesen Schritt nannten beide  Fondsgesellschaften hohe Mittelabflüsse. Die Sperre gelte zunächst für  drei Monate, wobei aber eine Verlängerung auf bis zu zwölf Monate  möglich sei. 
Erfahrungen & Bewertungen zu Kanzlei Cäsar-Preller