Kostenlosen Termin online buchen
Hundewelpen können durch das Motorengeräusch und den fremden Geruch der Autositze anfangs verängstigt werden, wenn sie im Auto mitfahren sollen. Tierhalter sollten deshalb, um das Hundebaby nicht zu überfordern, es langsam an Autofahrten gewöhnen. Gut ist zum Beispiel, den Hund vor der ersten Fahrt das Innere des Autos ausreichend beschnuppern zu lassen. Auch sollte der Motor zunächst nur probeweise angestellt werden, um zu sehen, wie das Tier darauf reagiert. 
Außerdem ist von Vorteil, die  Kuscheldecke des Hundes mit ins Auto zu legen. Wer geschickt ist, fährt mit dem Welpen bei den ersten Fahrten zu einem schönen Ziel, z. B. in den Wald oder auf eine Wiese. Dann endet die erste Autofahrt mit einem Spaziergang, und so speichert der Hund die Fahrt als positives Erlebnis ab. Meistens steigt das Tier danach immer wieder gerne ins Auto ein.
Mitgeteilt von Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Wiesbaden
Foto: © biglama @ fotolia.com
Erfahrungen & Bewertungen zu Kanzlei Cäsar-Preller