Kostenlosen Termin online buchen
Nachversteuerung von Anleihen
 Anleger, die bis Ende 2008 Anleihen gekauft und 2009 oder 2010 wieder verkauft haben, müssen von ihrer Bank bis 30. April 2011 automatisch eine Steuerbescheinigung über Stückzinsen erhalten. Mit der Bescheinigung sollten sie die Zinsen beim Finanzamt nacherklären, wenn sie 2009 oder 2010 Kapitaleinnahmen über dem Sparerpauschbetrag hatten. Ist der fragliche Steuerbescheid schon bestandskräftig, kann das formlos geschehen. Die Banken hatten für Stückzinsen zwischen den Zinsterminen 2009 und 2010 keine Abgeltungssteuer abgeführt, weil sie dachten, die Einnahmen seien steuerfrei.
 Steuererleichterung für Hochwasseropfer
Für Schäden, die das Hochwasser im Winter verursacht haben, können Einwohner Bayerns und Baden-Württembergs Steuererleichterungen bekommen. Betroffene können im Internet nachschauen unter www.finanzamt.bayern.de oder direkt bei ihrem Finanzamt nachfragen.
Zinsen für Steuererstattungen
Zurzeit läuft eine Musterklage beim Bundesfinanzhof (BFH) gegen die Regelung, dass Zinsen für Steuererstattungen steuerpflichtige Kapitaleinnahmen sind. Die Vorschrift aus dem Jahressteuergesetz 2010 gilt rückwirkend für alle offenen Fälle und hebelt ein Urteil des BFH aus. Der hatte entschieden, dass Erstattungszinsen vom Finanzamt steuerfrei bleiben müssen.
Wer für Erstattungszinsen Steuern zahlen soll, sollte seinen Steuerbescheid offen halten. Binnen eines Monats kann man Einspruch einlegen und auf das Verfahren mit dem Aktenzeichen VIII R 1/11 hinweisen.
Mitgeteilt von Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Wiesbaden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kanzlei Cäsar-Preller