Kostenlosen Termin online buchen
Zurzeit zieht es Wintersportler wieder auf die Pisten in Österreich, der Schweiz oder in andere Ländern. Neben der passenden Ausrüstung im Gepäck, gehören auch 3 wichtige Versicherungen, erklärt Rechtsanwalt Cäsar-Preller.  
Die Auslandsreisekrankenversicherung: Die gesetzliche Krankenkasse bezahlt die Behandlungskosten in der üblichen Höhe des Urlaubslandes oder die Höhe die maximal in Deutschland regulär ist. Die entstehende Differenz übernimmt dann die Auslandsreisekrankenversicherung. Zudem zahlt sie den Rücktransport nach Hause, wenn er medizinisch notwendig ist. 
Unfallversicherung: Diese Versicherung springt bei schweren Unfällen ein –  und das kann schnell passieren bei einem Ski-Unfall. Im Ernstfall wird eine Einmalzahlung oder eine Rente gezahlt. Jedoch sollte man kein Alkohol getrunken haben, denn dann besteht kein Versicherungsschutz für Unfälle. 
Haftpflichtversicherung: Sie schützt bei Schadensersatzansprüche, wenn Wintersportler anderen Schaden zufügen. Die private Haftpflichtversicherung springt beispielsweise ein, wenn sich das Snowboard selbstständig macht und jemanden dabei verletzt.
Die Rechtsanwaltskanzlei Cäsar-Preller berät Sie gerne, nicht nur in Wiesbaden, sondern auch in unseren Sprechstundenorten Berlin, Hamburg, Köln, Stuttgart, Bad Harzburg, München. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.
Erfahrungen & Bewertungen zu Kanzlei Cäsar-Preller