Kostenlosen Termin online buchen
Wer aus beruflichen Gründen umzieht und deshalb zweitweise doppelt Miete bezahlt, kann die Miete für die Zweitwohnung in voller Höhe als Werbungskosten geltend machen. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden. 
Im verhandelten Fall hatte das Finanzamt die Mietkosten nur anteilig anerkennen wollen. Ein Familienvater, der wegen einer neuen Stelle in eine andere Stadt umziehen musste, hatte geklagt. Seine Frau und das gemeinsame Kind blieben zunächst in der alten Wohnung, zogen nach wenigen Monaten aber nach. Die Miete für die neue Wohnung während der Übergangsphase wollte der Mann als Werbungskosten bei der Einkommensteuererklärung voll geltend machen. Der Bundesfinanzhof gab ihm Recht.
Mitgeteilt von Rechtsanwalt Joachim Cäsar-Preller, Wiesbaden
Erfahrungen & Bewertungen zu Kanzlei Cäsar-Preller